Ausgewiesen! 1938 aus Berlin deportierte polnische Jüdinnen und Juden. Eine Spurensuche

Im Rahmen eines Seminars an der Freien Universität Berlin (2014/15) zur sogenannten „Polenaktion“ im Oktober 1938, der ersten Massendeportation deutsch-polnischer Juden und Jüdinnen an die polnische Grenze nach Zbąszyń, habe ich gemeinsam mit einer Kommilitonin die Geschichte der Familie Amster rekonstruiert. 1882 wurde Bernhard ‚Berl’ Amster im galizischen Limanowa als Sohn von Juda Amster und Rifka, geb. Lichtscherber, geboren, 1912 entschied sich die Familie zur Auswanderung nach Berlin. Für die ermordeten Mitglieder sollen nun in der heutigen Max-Beer-Straße 50, wie auch für die anderen zwölf durch das Seminar recherchierte Familien, Stolpersteine des Kölner Aktionskünstlers Gunter Demnig verlegt werden.

Crowdfunding für das Projekt hier.

Mehr zu den Stolpersteinen in Berlin hier.

Amster_Family

Familie Amster