Das Gefängnis im 19. und 20. Jahrhundert

Aus der Beschäftigung mit dem frühneuzeitlichen Gefängnis ergeben sich Entwicklungslinien über Epochengrenzen hinaus. So lassen sich etwa sozialgeschichtliche Fragestellungen anhand von Gefangenenbriefen aus verschiedenen Jahrhunderten behandeln. Ausgangspunkt für dieses Projekt war die Notiz einer Untersuchungsgefangenen in Berlin aus dem Jahr 1843, der Hochstaplerin Sophie Menges.
The Incarcerated Impostor: Prison, Social Space and Agents in 19th Century Prussia; Vortrag gehalten am 6. Oktober 2013 auf der 37th Annual Conference of the German Studies Association: October 3-6, 2013 in Denver, Colorado/USA (Konferenzprogramm).

Gefaengnis

 

vorheriges Projekt

nächstes Projekt