Taxodium Sammlung

Postkarten und Briefe, Tagebücher, Fotos und Fotoalben, Stammbücher – in vielen Familien bilden Dokumente wie diese eine gut gehütete Überlieferung als Teil des Familiengedächtnisses, das die lebenden Mitglieder mit den verstorbenen verbindet. Häufig sind diese Materialien Ausgangspunkt für weiterführende genealogische Recherchen. Ebenso häufig enden sie aber auch beim Trödler oder im Müll, sei es aus Nachlässigkeit, Desinteresse oder aufgrund der Tatsache, dass Nachkommen fehlen.

Seit dem Erwerb eines Briefes von 1845 für eines unserer Projekte im Jahr 2009 suchen wir nach Briefen, alten Fotos und anderen persönlichen Dokumenten, sowohl in Katalogen spezialisierter Händler als auch auf Flohmärkten. Dabei machen wir keinen Unterschied zwischen Hinterlassenschaften bekannter Persönlichkeiten und nicht prominent gewordener Menschen, von denen einige anonym bleiben, die durch ihre Worte und Bilder aber anschaulich aus ihrem Leben erzählen.

Stücke aus der Sammlung werden in den jährlich erscheinenden Taxodium-Kalendern sowie hier in den „Familienarchiven“ vorgestellt.

Die Taxodium Sammlung