Das Meininger Trumscheit

Das Trumscheit (auch “Nonnengeige” oder “Marientrompete”) ist ein einsaitiges Streichinstrument, das vor allem im 17. und im frühen 18. Jahrhundert weit verbreitet war. In der Sammlung Musikgeschichte der Meininger Museen (link) befindet sich ein Trumscheit, das vermutlich um 1680 in Mitteldeutschland hergestellt wurde. Im Inneren des Korpus kleben mehrere Papierstreifen, die Textfragmente enthalten. Einige dieser Fragmente konnten digital zusammengefügt und teilweise entziffert werden. Sie verweisen auf Texte Plinius‘, des Älteren, sowie auf eine Abhandlung zur ‚Türkengefahr‘ und deuten auf einen schulischen Kontext hin, in dem das Instrument möglicherweise benutzt worden ist. Diese Analyse war ein erster Schritt für eine genauere Bestimmung von Herstellungsort und -zeit des Meininger Trumscheits.
Siehe: Maren Goltz, Die Musikinstrumenten-Sammlung der Meininger Museen im Schloss Elisabethenburg.
Vollständiges Bestandsverzeichnis mit ausführlicher Dokumentation. Unter Mitarbeit von Anne Koch. Meiningen 2012.

das Meininger Turmscheit

 

vorheriges Projekt